Presseartikel & Pressemitteilungen


 

FMB Azubis auf dem ersten Platz

 

Nagold - Ideen strotzen vor Kreativität und Pfiffigkeit

Wir gratulieren unseren Azubis Cem Cengiz, Antonio Gutta, Dennis Rieger und Vivien Weißgerber zum ersten Platz beim diesjährigen Planspiel "Junior Manager Contest Nordschwarzwald 2018" der Landkreise Calw, Freudenstadt, sowie dem Enzkreis und der Stadt Nagold.

 

Im Finale des Planspiels "Junior Manager Contest Nordschwarzwald 2018" trafen neun Azubi- und Schülerteams aufeinander. Am Schluss hatten die Auszubildenden der Firma FMB die Nase vorn und siegten vor dem Team der Firma Schmid in Freudenstadt und der Firma Koch Pac Systeme aus Pfalzgrafenweiler.

 

Pressemitteilung

Das Siegerteam der FMB Technik GmbH, Sternenfels beim Pitch.
 
Links Katja Puteanus-Birkenbach und Lars Schäfer,rechts
Jochen Protzer. Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote
 

 

Nagold. Bereits zum zweiten Mal veranstalteten die Landkreise Calw, Freudenstadt, der Enzkreis und die Stadt Nagold zusammen mit der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald ein Planspiel, bei dem Schüler und Auszubildende als fiktive "Jung-Unternehmer" tätig wurden. Im Vorentscheid positionierten sich die meist fünfköpfigen Teams gegen die Konkurrenz am Markt und durchliefen vier Geschäftsjahre mit ihrem Unternehmen. Im Finale in den Räumen des Nagolder Unternehmens Häfele entwickelten die neun Sieger-Teams aus den Vorrunden-Entscheiden jeweils eine bahnbrechende Geschäftsidee mit verschiedenen Kreativitätstechniken.

Das Steinbeis Innovationszentrum unter Geschäftsführerin Barbara Burkhard-Reich und ihr Team begleiteten die Azubis und Schüler auch im Finale und vermittelten die Techniken zur Entwicklung der Geschäftsideen und der anschließenden Präsentation vor der Jury und den teilnehmenden Gruppen. Zunächst wurden vormittags Probleme und Lösungen in den Kleingruppen-Workshops identifiziert, bevor am Nachmittag die konkreten Geschäftsideen erarbeitet wurden.

Eine Uhr mit integriertem Notrufsystem

 

Reihum stellten die neun Teilnehmergruppen der Börlind GmbH, der Kaufmännischen Schule, der Häfele GmbH, der Firma Koch Pac Systeme GmbH, der Arburg GmbH & Co KG, der Gebrüder Schmidt, der FMB Technik GmbH, der Firma Meyle und Müller GmbH und Co. KG und der Sparkasse Pforzheim Calw ihre Ideen vor. Dazu standen jeder Gruppe jeweils drei Minuten Zeit zur Präsentation und für anschließende Fragen und nähere Erläuterungen zum Produkt zur Verfügung. Innerhalb der Pitches galt es, die Jury zu überzeugen und mit der Geschäftsidee zu begeistern.

Die vorgestellten Ideen reichten von einem Sicherheitsschmuck mit Notfallknopf, einer Bekleidungs-App mit Style-Ideen und Möbeln aus Plastikmüll bis zu einer induktiven Ladeplatte für E-Autos an Ampeln. Vorgestellt wurde auch ein Rolltreppensystem für Rollstuhlfahrer, kunststofffreie Verpackungen, eine Uhr mit integriertem Notrufsystem, ein Indoor-Navigationssystem fürs Handy sowie eine Brille, die zum Sport motiviert.

Die unterschiedlichen Produktideen der Schüler und Azubis deckten die Bereiche Sicherheit, Nachhaltigkeit, Mobilität und Sport ebenso ab wie den modischen Aspekt und überzeugten allesamt durch ihre beeindruckende Kreativität und Pfiffigkeit.

Die jungen Teilnehmer ab Klasse 10 und in der Ausbildung befindlichen konnten sich ganz in die gestellten Aufgaben vertiefen und entwickelten dabei Ehrgeiz und Identifikation mit "ihrem" Produkt.

Die bewertende Jury setzte sich zusammen aus Sven Häuser von Twinvay UG, Jochen Protzer, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH, Annette Hanfstein von der Agentur für Arbeit, Leonard Wilhelm, Heckengäu Brennerei, Katja Puteanus-Birkenbach vom GründerWERK Hochschule Pforzheim und Tim Brünz von der Pfalzgraf Konditorei GmbH.

Verpackungen aus natürlichen Rohstoffen

Einig waren sich die Juroren, dass die Entscheidung nicht leicht fiel, sich aber doch drei Teams die vorderen Plätze erobern konnten und sich am Ende des Tages über den Sieg und die damit verbundenen Preise freuen durften.

Platz eins überreichte Laudator Jochen Protzer an das Azubi-Team der FMB-Technik in Sternenfels. Cem Gengiz, Antonio Gutta, Dennis Rieger und Vivien Weißberger hatten unter dem Produktnamen "Custo" eine Uhr entwickelt, die Notrufe sendet bei Herzproblemen, aber auch im Falle eines Übergriffs Polizei und Angehörige verständigt. Das Produkt war sowohl gut durchdacht als auch super präsentiert. Jeder Teilnehmer erhielt neben der Teilnahme-Urkunde ein nagelneues Ipad.

Auf Platz zwei landete das Team der Gebrüder Schmid in Freudenstadt. Alina Weiß, Luica Ziegler, Marvin Steeb, Fabian Wütz und Raphael Singer hatten den Puls der Zeit getroffen. Sie wollen Verpackungen aus natürlichen Rohstoffen anbieten und damit weniger Verpackungsmüll entstehen lassen. Die fünf Azubis dürfen sich über einen 100-Euro-Gutschein von der Eventmeile 1, Altensteig, freuen.

Mit ihrer fesselnden Idee, an roten Ampeln mittels Induktion E-Autos aufzuladen, landete das Team der Firma Koch Pac Systeme, Pfalzgrafenweiler auf dem dritten Platz. Lena Schlumberger, Noah Gall, Kai Baitinger, Jannik Holzäpfel und Patrick Huß erhielten zusätzlich zur Teilnahme-Urkunde einen 75-Euro-Gutschein.

Auch alle nicht auf dem Siegertreppchen gelandeten Teams waren Gewinner. Lars Schäfer, Projektleiter bei der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald, ist überzeugt davon, dass alle mit der Teilnahme-Urkunde bei Bewerbungen Punkte sammeln können.

 

Quelle:

Hier gehts zum Artikel: https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.nagold-ideen-strotzen-vor-kreativitaet-und-pfiffigkeit.c5ae977a-bec0-4f30-b942-51fb55a36609.html

 

 

FMB-Technik GmbH baut Kapazitäten im Bereich der Oberflächenveredelung aus


Ende November 2016 brannte fast die gesamte Trommelgalvanik der FMB Technik GmbH in Sternenfels aus. Für die FMB stellten die Folgen dieses Brandes im Herzstück der Produktion eine nie dagewesene Herausforderung dar. Immerhin blieb das für die innovative Selektiv-Beschichtung vorbehaltene Werk 56 verschont, die Fertigung anspruchsvollster Oberflächenbeschichtungen konnte hier wie gewohnt und mit voller Kapazität weiterlaufen.
Mittlerweile läuft der Neuaufbau der Galvanik auf Hochtouren.

FMB-Technik leitet Notfallplan ein

28.11.2016 von Falko A. Eidner

Wichtige Mitteilung für unsere Kunden: Am Nachmittag des 27.11.2016 zerstörte ein Brand unsere galvanische Produktionsstätte in Sternenfels, Ferd.-v.-Steinbeis-Ring 21.

Mitarbeiter kamen nicht zu schaden. Die zur Veredelung bereitgestellter Waren unserer Kunden, unser Selektiv-Beschichtungsbereich im Werk 56, die Qualitäts-/Laborabteilung und Bürobereich wurden nicht beschädigt.

Um die weitere Lieferfähigkeit aufrecht zu erhalten, wurde noch am Sonntag unser interner Notfallplan aktiviert und die Verlagerung der Produktion in unsere Second Source, der zweiten FMB-Produktionsstätte, begonnen, bzw. bereits durchgeführt. Detaillierte Informationen werden schnellstmöglich an alle Kunden produktspezifisch erstellt und nebst Maßnahmen- und Zeitplan herausgegeben. 

 

Precious-metal prices

+++10.08.2016: Gold Verkaufspreis verarb.: 40,81 +++ €/g +++ Silber Verkaufspreis verarb.: 613,87 €/kg +++ +++ +++ +++

Downloads

teaser downloads

Learn more

Contact

teaser kontakt

Learn more